Das Museum

zm-das-museum

Das ZiLLEMUSEUM wurde gegründet, um der Stadt, ihren Bürgern sowie ihren Besuchern aus aller Welt einen ständigen Ort der Erinnerung und des Gedenkens an ihren großen Sohn und 80. Ehrenbürger Heinrich Zille und sein Werk zu schaffen.

Das Museum will die Erinnerung an den lange Zeit populärsten Künstler Berlins wachhalten und über sein Leben und Wirken informieren. Es würdigt Heinrich Zilles Bedeutung als engagierter Chronist der Großstadt und ihrer sozialen Probleme ebenso wie seine künstlerische Leistung als Zeichner, Grafiker und Fotograf.

Das ZiLLEMUSEUM präsentiert den Besuchern mit seinen aktuell mehr als 150 Exponaten einen bedeutenden Teil der Berliner und der deutschen Kunst- und Kulturgeschichte.

zm-muetter-und-kinder

Derzeit zeigen wir Ihnen die Dauerausstellung ‚Leben und Werk‘ , die Sonderausstellung ‚Berliner Jören‘ und in unserem Kabinett  ‚Erotisches vom Meister‘ Zeichnungen  und Bücher zu den von Zille unter dem Pseudonym  W. Pfeifer verfassten Zyklus ‚Hurengespräche‘, der bei seinem Erscheinen 1921 umgehend von der preußischen Zensur verboten wurde.

In unserem Kinoraum schauen Sie sich entspannt Ausschnitte des Films  „Det war Zille sein Milljöh“ von Irmgard von zur Mühlen an. Der Film beginnt mit einem Selbstporträt Zilles und zeigt einzigartige Aufnahmen des Künstlers und Berlins.  Die DVD in voller Länge ist in unserem ZILLESHOP erhältlich.